Rüdiger Hergt verlässt Linke-Fraktion in Regionsversammlung

Der Wunstorfer Regionsabgeordnete Rüdiger Hergt (Die Linke) verlässt seine Fraktion in der Regionsversammlung nach Differenzen mit Fraktionskollegen und Mitarbeitern.

Rüdiger Hergt | Foto: privat

Wunstorf (ds). Rüdiger Hergt, in Wunstorf für die Linke im Stadtrat und seit der vergangenen Regionswahl auch der Fraktion der Linken in der Regionsversammlung angehörend, verlässt diese nun.

Keine politischen Gründe

Grund dafür sind Differenzen organisatorischer Art, wie Hergt im Gespräch mit der Wunstorfer Auepost sagte. Diese hätten sich in letzter Zeit derart zugespitzt, dass ein Verbleib, auch in Hinblick auf die kommende Landtagswahl, nicht mehr aufgeschoben werden konnte. So hätte ihm etwa mit Billigung von Fraktionskollegen zuletzt der Zutritt zu den Fraktionsräumen teilweise untersagt werden sollen. Politische Gründe für seinen Austritt gebe es hingegen nicht.

Hergt kündigte an, in der Linkspartei bleiben zu wollen, auch wenn er deren Fraktion in der Regionsversammlung nicht mehr angehöre. Eine Zusammenarbeit mit anderen Fraktionen sei nicht ausgeschlossen.

Fraktion nimmt Stellung

Linke-Fraktionsgeschäftsführer Joachim Meyer-Heithuis bestätigte den Vorgang gegenüber der Auepost. Hergt sei ein Raumverweis für die Zeiträume außerhalb der Geschäftszeiten erteilt worden. Zu den Gründen äußerte man sich nicht, man arbeite in der Fraktion freundschaftlich zusammen und habe kein Interesse an einer „Schlammschlacht“.

Die Fraktion verliert durch den Austritt Hergts das Stimmrecht im Regionsausschuss sowie einen Platz im „AHA-Ausschuss“.

- Anzeige -
Werben auf auepost.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.