Adolf-Oesterheld-Straße

Der Kreisel ist fertig

Nach langen Bauphasen ist er nun fast fertig und wird am kommenden Freitag für den Verkehr freigegeben: der neue Verkehrskreisel an der Adolf-Oesterheld-Straße, Ecke Albert-Einstein-Straße.

Kreiselbaustelle Adolf-Oesterheld-Szraße
Kreiselbaustelle im Gewerbegebiet | Foto: Daniel Schneider

Wunstorf (red). Am kommenden Freitag, den 15.03.2019, wird der neu gebaute Kreisverkehrsplatz an der Adolf-Oesterheld-Straße ab mittags für den Verkehr freigegeben. Seit Anfang Januar war der Bereich für die Umsetzung der 3. Bauphase komplett gesperrt gewesen. Dies hatte für viel Unmut gesorgt, die Vollsperrung ließ sich aufgrund der engen Platzverhältnisse jedoch nicht vermeiden.

Asbest auf der Baustelle

Während der Arbeiten war im Baustellenbereich zudem asbesthaltiges Material aufgetaucht, das offenbar einst zur Straßenbefestigung weitergenutzt worden war. Der Wunstorfer Ratsherr Rüdiger Hergt hatte den Umgang mit den Asbestscherben moniert und Anzeige erstattet; das Verfahren war vor kurzem jedoch endgültig eingestellt worden.

Der Kreisverkehrsplatz wurde im Auftrag und in enger Abstimmung mit der Stadt Wunstorf von der Entwicklungsgesellschaft Gewerbepark Wunstorf (EGW) hergestellt. Die Arbeiten führte ein Straßenbauunternehmen aus Neustadt aus. Die Kosten belaufen sich auf ca. 850.000 Euro.

Voraussetzung für die Osterweiterung

Der neue Verkehrskreisel bildet einen weiteren Baustein in der Erweiterung des Gewerbegebiets nach Osten. Inzwischen hat die Entwicklung die Pläne jedoch quasi überholt, seit bekannt ist, dass sich Amazon direkt am Kreisel mit einem Paketverteilzentrum ansiedeln möchte. Auf die künftige Entwicklung des Gewerbegebiets könnte das entscheidenden Einfluss haben, entsprechende Stimmen aus der Lokalpolitik für eine Überplanung wurden bereits laut.

Die EGW und die Stadt Wunstorf sagen anlässlich der Freigabe allen Wunstorfer Bürgerinnen und Bürgern Danke für ihre Geduld und ihr Verständnis während der Bauphase – und dabei insbesondere den im Gewerbegebiet ansässigen Betrieben.

- Anzeige -
Unterstütze die Auepost auf Steady

6 Kommentare
  1. Daniela Helbsing meint

    Jochen Müller

  2. Nicki Lübke meint

    Endlich…

  3. Christiane Elpunkt meint

    Therese Hoppa

  4. Christiane Elpunkt meint

    Sven

  5. Angela Ehlert meint

    Es geschehen noch Zeichen und Wunder….

  6. Grit Decker meint

    Wie war aus meinen Jugendtagen noch der vielzitierte Ausspruch? *grübel denk*
    „Was lange währt, wird endlich gut“.
    Im Fall des Kreisverkehr an der Adolf-Oesterheld-Straße zumindest trifft dieser Ausspruch mal zu *yeah*…

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.