Wunstorfer Auepost
[Anzeige]

Baustart für die neue Kinder- und Jugendpsychiatrie

05.10.2021 • Redaktion • Aufrufe: 400

In zwei Jahren soll sie bezugsfertig sein: Die neue Kinder- und Jugendpsychiatrie wird nach langwieriger Vorbereitung jetzt gebaut und soll zeitgemäße Versorgungsstruktur bieten.

05.10.2021
Redaktion
Aufrufe: 400
Spatenstich Jugendpsychiatrie
Architekt Dr. Andreas Rieser, Regionspräsident Hauke Jagau, KRH Geschäftsführerin Finanzen und Infrastruktur Barbara Schulte, Bürgermeister Rolf-Axel Eberhardt, Chefärztin der Klinik für Kinder und Jugendpsychiatrie Anette Redslob-Hein, Zentralbereich Krankenhausneubau Melanie David | Foto: privat

Wunstorf (red). Am zurückliegenden Donnerstag haben in Wunstorf offiziell die Bauarbeiten für die neue Klinik für die Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie der KRH-Psychiatrie Wunstorf begonnen. Den Spatenstich nahm die Geschäftsführung des KRH, die Klinik- und Standortleitung zusammen mit dem Aufsichtsratsvorsitzenden und scheidenden Regionspräsidenten Hauke Jagau vor.

„Es ist für mich eine Herzensangelegenheit, diesen Meilenstein bei diesem Bauprojekt noch begleiten zu können“, erklärt Jagau. „Mein Dank gilt allen, die nicht nachgelassen haben, die Neubauplanung voranzutreiben, auch wenn immer wieder Hindernisse zu bewältigen waren, auf dem Weg, die stationäre psychiatrische Behandlung von Kindern und Jugendlichen in einem zeitgemäßen Rahmen zu ermöglichen.“

Dank an die Stadt

Dem Spatenstich vorausgegangen waren aufwendige und komplexe Planungs-, Bewilligungs- und Genehmigungsverfahren in Zusammenarbeit mit der Stadt Wunstorf und dem Land Niedersachsen, die sich über mehrere Jahre hinzogen. Es folgte noch ein langwieriges Gerichtsverfahren, das den Baustart immer wieder verzögerte.

„Ich muss mich auch ausdrücklich bei der Stadt Wunstorf bedanken, die in außerordentlich konstruktiver Weise dieses komplexe Bauvorhaben als Genehmigungsbehörde begleitet hat“, verdeutlicht Barbara Schulte, KRH-Geschäftsführerin Finanzen und Infrastruktur. „Zusammen mit den Architekten und unseren Planern sind sie immer am Ball geblieben. Dies ist ein guter Tag für die KRH Psychiatrie Wunstorf.“

Auf 3 Ebenen

Der Neubau entsteht im hinteren Teil des stationären Bereiches der heutigen Kinder- und Jugendpsychiatrie an der Gustav-Kohne-Straße. Der geplante Neubau wird zwei Etagen und ein Tiefparterre haben und insgesamt über etwa 2.800 Quadratmeter verfügen. In den zwei Stationen werden dann bis zu 18 Kinder und Jugendliche leben und behandelt werden können. „Das ganze Team freut sich schon sehr auf das neue Gebäude“, erklärt Anette Redslob-Hein, Chefärztin der Klinik. „Der Entwurf ist so angelegt, dass wir hier die besonderen Bedürfnisse insbesondere von besonders schutzbedürftigen Kindern und Jugendlichen mit psychischen Erkrankungen während ihres stationären Aufenthaltes in einem zeitgemäßen Umfeld besser berücksichtigen können.“

Für das Projekt wurde vom Land eine Förderung aus dem sogenannten Sondervermögen, also eine Kreditfinanzierung durch die KRH und nachfolgendem Finanzdienst durch das Land Niedersachsen, bewilligt. Der Neubau wird nach dem aktuellen Planungsstand in etwa zwei Jahren bezugsfertig sein.
[Anzeigen]
Auepost wird unterstützt von:

Kommentare


  • Grit D. sagt:

    Ich hole sehr, dass im Rahmen des Neubaus das alte Gebäude NICHT wird „dran glauben müssen“.

    Würde ich sehr bedauern, sollte das von Aussen(!) optisch ansprechende Haus der Abrissbirne u.ä. zum Opfer fallen müssen…

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Kontakt zur Redaktion

    Tel. +49 (0)5031 9778535
    info@auepost.de

    [Anzeigen]

    Artikelarchiv

    Auepost auf …