Wunstorfer Auepost
[Anzeige]

Barneplatz-Durchfahrt nun voll gesperrt

20.02.2023 • Daniel Schneider • Aufrufe: 5272

Wie geplant ist am Vormittag die Barnestraße am Barneplatz voll gesperrt worden. Für das kommende halbe Jahr sind Hallenbad, Sportzentrum oder Schulen nur über Umwege zu erreichen.

20.02.2023
Daniel Schneider
Aufrufe: 5272
Keine Durchfahrt mehr am Barneplatz | Foto: Daniel Schneider

Wunstorf (ds). Der heutige morgendliche Straßenverkehr zum Barneschulzentrum hatte noch wie üblich funktioniert – doch zum Schulschluss ist die Verkehrslage nun eine andere: Wie angekündigt ist am Vormittag die Barnestraße auf Höhe des Barneplatzes voll gesperrt worden. Gegen 9 Uhr waren die Absperrgitter und entsprechenden Verkehrsschilder aufgestellt worden. Die Umleitungen waren bereits ausgeschildert, der Verkehr Richtung Hallenbad oder Barneschulen – und umgekehrt – wird nun über die Rembrandtstraße/In der Kleinen Südheide sowie über den Düendorfer Weg umgeleitet.

Einige Autofahrer wurden von der Sperrung dennoch überrascht und standen trotz sichtbarer Sperrungen plötzlich etwas ratlos direkt vor den Absperrgeländern – um dann zu wenden und sich einen anderen Weg zu suchen.

Absperrungen werden noch einmal leicht verschoben

Auch die zusätzlichen Parkverbote in den betroffenen Nebenstraßen sind eingerichtet worden, damit Schul- und Linienbusse Platz haben zum Navigieren durch die Anliegerstraßen. Dort nimmt der Straßenverkehr nun bereits spürbar zu.

Sperrung aus Sicht des Hasenpfahls | Foto: Daniel Schneider
Aufstellen der Absperrungen | Foto: Daniel Schneider

Der Fußgängerüberweg am Barneplatz ist derzeit noch zugänglich, der bekannte Schulweg soll jedoch demnächst noch weiter nach Süden, direkt an die Albrecht-Dürer-Straße, verlegt werden. Die Straßenbauarbeiten werden sich dann bis dorthin erstrecken.

Auf der Umleitungsstrecke wurden an vielen Stellen zusätzliche Parkverbotsbereiche eingerichtet | Foto: Daniel Schneider

Nur noch Schulbusverbindungen im ÖPNV

Update: Verwirrung hatte es heute bei den ÖPNV-Kunden gegeben, die an den Haltestellen Barneschulen oder Albrecht-Dürer-Straße keine Verbindungen mehr vorfanden: Während es seitens der Stadt zunächst noch geheißen hatte, dass die Linien weiterhin fahren würden, hatte Regiobus später bekanntgegeben, dass die beiden Haltestellen im Umleitungsgebiet für die Zeit der Sperrung entfallen – nur zu den Zeiten von Schulbeginn und Schulschluss steuern die Linien noch die Haltestelle Barneschulen an.

[Anzeige]

[Anzeigen]
Auepost wird unterstützt von:

Kommentare


  • Ralph sagt:

    Das ist Wunstorf ! Die Hauptzufahrt durch die Barne wird dicht gemacht und eine komplexe Umleitung eingerichtet.
    Parallel wird die einzige alternative Zuwegung zum Schwimmbad / Sportplatz auch gesperrt. So müssen wirklich alle durch dieses Nadelöhr für die nächsten Monate. Auf planerische Weitsicht ist in Wunstorf schon immer verlass.

  • Anonymous sagt:

    Wird man bei den Tiefbauarbeiten wenigstens auch ein paar Glasfasern oder wenigstens Leerrohre verlegen oder hat man das wieder vergessen und reißt in 6 Monaten die Straße noch mal auf?

  • Nanouk sagt:

    Das ist nicht nur Wunstorf,das ist deutscher,irrsinniger Schwachsinn!!! Tja, im D Staat muß ja eh Alles ewig dauern, je länger, je teurer; der dümmliche Bürger zahlt doch eh Alles!!!Genau wie die olle dusslige Umgehungsstrasse: damit es noch teurer wird,dauert ihr Bau, für läppische 6,5 Km halt fast 10 Jahre!!! In einem bestimmten Land, währe solch Strasse in 2-4 Jahren fertig!!! Aber hey, warum denn nicht sich noch länger am dem Barne Umbau & der Umgehungsstrasse hochziehn!? So bis zur nächsten Jarhundertwende??? Der Bürger bezahlts doch, genau wie den hirnlosen Mist, im Bürgerpark, irrelevant, null integer!!!

  • Auch ein Bewohner der Barnestraße sagt:

    Es wäre empfehlenswert die Straße am Schwimmbad wenigstens in einer Richtung zu öffnen!
    Oder haben die Neubauler dann Angst das es zuviel Verkehr dort gibt! Dann können die mal sehen was es für ein Chaos ist wenn von dort jeder seine Kids zu Schule fährt! Es ist einfach so!
    An die Bewohner in der Barnestraße hat beim Busverkehr auch keiner gedacht! Die Anwohner müssen jetzt nach vorne zum Bus laufen um irgendwo einzusteigen! Eine Zumutung die nicht hinnehmbar ist!
    Alten Leute und/oder kranke Leute leiben dann wohl lieber zuhause! Es ist einfach eine Schmach… als Bewohner der Barnestraße wird man einfach nur ausgegrenzt!

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Kontakt zur Redaktion

    Tel. +49 (0)5031 9779946
    info@auepost.de

    [Anzeigen]

    Artikelarchiv

    Auepost auf …