Wunstorfer Auepost
[Anzeige]

Das Johanniter-Adventsimpfen wird fortgesetzt

04.12.2021 • Redaktion • Aufrufe: 2029

Auch am 2. Advent wird wieder den ganzen Tag geimpft bei den Johannitern.

04.12.2021
Redaktion
Aufrufe: 2029
Impfwarteschlange
Warteschlange bei den Johannitern in Wunstorf (Archiv) | Foto: Daniel Schneider

Wunstorf/Hannover (red). Die Johanniter impfen weiter: Am Sonntag, den 5. Dezember, wird in der Wunstorfer Dienststelle am Düendorfer Weg 9, wieder geimpft. Bereits am 1. Advent hatten die Johanniter eine große Impfaktion im Auftrag der Region Hannover durchgeführt und dabei 885 Impfdosen verabreicht. Die Aktion wird nun wiederholt. Zwischen 9 und 17 Uhr sind Erst-, Zweit- und Boosterimpfungen möglich.

Moderna und Biontech

Außer in Wunstorf wird auch in den Dienststellen in Hannover, Ronnenberg und Langenhagen geimpft. Es können geimpft werden alle mit Wohnsitz in Niedersachsen ab 12 Jahren, Minderjährige in Begleitung eines Erziehungsberechtigten. Am 2. Advent werden als Impfstoff die Vakzine von Moderna und Biontech angeboten: Den Moderna-Impfstoff bekommen alle über 30-Jährigen, Biontech wird für Jüngere oder Schwangere genutzt.

Impfwillige werden gebeten, neben ihrem Impfausweis (wenn vorhanden) und dem Personalausweis auch das Aufklärungsmerkblatt und den Anamnese- und den Einwilligungsbogen zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff ausgefüllt mitzubringen.
[Anzeigen]
Auepost wird unterstützt von:

Kommentare


  • Grit D. sagt:

    Weil ich nicht auszuschließen kann, dass ich am Mittwoch in der offenen Booster-Impfung-Sprechstunde meiner hausärztlichen Praxis aus welchen Gründen auch immer „Nase machen“ muss, habe ich das heutige Impfangebot der Johanniter genutzt.

    Grundsätzlich lehne ich für mich persönlich ab, dass ich wegen meiner körperlichen „Behinderung“ (eines meiner Hass-Wörter: ich bevorzuge „Handicap“) bevorteilt werde.

    Hier aber kann und möchte ich meine Erleichterung darüber, der langen- sehr langen Warteschlange in der Form, dass ich und ein älteres Ehepaar von einer Mitarbeiterin der Johanniter beiseite genommen wurden, entkommen zu können, nicht verleugnen.

    Die Aktionen im Zusammenhang mit den Booster-Impfungen sind zu Recht umstritten.
    Die Gründe und Argumente wurden und werden allerorten „heiss diskutiert“, so dass ich- oh Wunder- meine Klappe halte.

    Nichs desto trotz bin ich erleichtert, nun nicht mehr im Rahmen der 2G-Plus Regelung die zeitraubenden Tests auf mich nehmen zu müssen.

  • Katrin sagt:

    Ich habe mich auch angestellt! Ich bezweifle allerdings den Nutzen der 2G+ Regelung und das man sofort nach der Booster Impfung z.B. wieder ohne Test essen gehen darf oder auf den Weihnachtsmarkt( falls nicht schon abgebaut).
    Worüber ich mich allerdings sehr geärgert habe sind die jenigen die lachend mit ihren Autos vorbei gefahren sind und dann noch mit dem Handy uns gefilmt haben! So was gehört sich einfach nicht! So zum Beispiel ein dunkler Mercedes Kombi!
    Diese Person sollte sich einfach schämen!
    ..oder ist Sie vielleicht eine Coronaleugnerin? Wer weiß…

    • Grit D. sagt:

      @ Katrin

      Durchaus kann ich verstehen, dass Sie sich über diejenigen ärgerten, die lachend in ihren Autos an den Menschen, die das teils sehr sehr lange Warten aus sich genommen haben vorbei fuhren und dabei auch noch mit ihren Smartphones filmten.

      Ich kann es natürlich nicht wissen, ob es Ihnen Erleichterung und vielleicht so etwas wie heimlicher Vergnügen sein kann, sich vorzustellen, dass diesen Menschen, wenn die auf einer Intensivstationen landen müssen, das Lachen gründlich vergehen wird.
      Insofern die denn überhaupt noch zum Lachen imstande sein sollten…

      Ihnen eine weiterhin gesunde Zeit.

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Kontakt zur Redaktion

    Tel. +49 (0)5031 9778535
    info@auepost.de

    [Anzeigen]

    Artikelarchiv

    Auepost auf …