Wunstorfer Auepost
[Anzeige]

Taekwondo: Ji-Do-Kwan Wunstorf in Bad Münder

17.06.2022 • Redaktion • Aufrufe: 724

Sportler des Ji-Do-Kwan Wunstorf haben sich am Teakwondo-Lehrgang in Bad Münder beteiligt.

17.06.2022
Redaktion
Aufrufe: 724
Vom gelben bis zum schwarzen Gürtel: Teilnehmer aus Wunstorf | Foto: privat

Wunstorf/Bad Münder (red). Am Wochenende haben Taekwondosportler des Ji-Do-Kwan Wunstorf am Bundesbreitensportlehrgang in Bad Münder teilgenommen. 370 Teilnehmer aus 7 Bundesländern hatten dafür zum Teil stundenlange Anreisen auf sich genommen, um bei 14 hochkarätigen Referenten zu trainieren. Nach den über 2 Jahre andauernden Einschränkungen der Corona-Pandemie war dies für die Sportler der erste Lehrgang dieser Art auf Bundesebene.

„Anstrengende Entspannung“

Jeder Sportler hatte die Möglichkeit, seine eigenen Schwerpunkte festzulegen. Diese waren insbesondere der Wettkampf, Formenlauf und Selbstverteidigung. Trainiert wurde in allen Altersgruppen in 8 voneinander getrennten Hallenbereichen, inklusive Outdoorbereich. Eine Halle stand dabei ausschließlich den zahlreichen Kindern zur Verfügung, wodurch auf die besonderen Bedürfnisse dieser Trainingsgruppe eingegangen werden konnte. Entspannung wurde in der Yogahalle angeboten; allerdings wurde hier mit einer gewissen körperlichen Anstrengung „entspannt“.

Die Teilnehmer des Ji-Do-Kwan Wunstorf konnten sich auf diesem Lehrgang auf die Herausforderungen der nächsten Gürtelprüfung vorbereiten, im Fokus stehen hier auch geplante Danprüfungen (Schwarzgürtel). Drei Trainer, darunter auch die 1. und der 2. Vorsitzende des Wunstorfer Traditionsvereins, freuten sich über Anregungen, welche sie zukünftig in das Vereinstraining einfließen lassen. Auch eine Fahrt nach Bad Münder dürfte sich wiederholen: Aufgrund der äußerst guten Resonanz soll der Lehrgang dort nun jährlich stattfinden.

[Anzeigen]
Auepost wird unterstützt von:

Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt zur Redaktion

Tel. +49 (0)5031 9779946
info@auepost.de

[Anzeigen]

Artikelarchiv

Auepost auf …