Wunstorfer Auepost

Wunstorfer Johanniter helfen bei Bombenräumung in Misburg

04.06.2021 • Redaktion • Aufrufe: 375

In Wunstorf sind heute einige Ehrenamtliche etwas müder: Eine Bombenräumung in Hannover führte zu einer langen Einsatznacht.

04.06.2021
Redaktion
Aufrufe: 375
Kampfmittelräumeinsatz
Vorsorge für die Kampfmittelräumung | Foto: Johanniter

Wunstorf/Hannover (red). Rund 16.000 Menschen mussten gestern ihre Wohnungen im hannoverschen Stadtteil Misburg verlassen. Die Johanniter aus Wunstorf waren mit insgesamt 26 Helfenden am Einsatz beteiligt. Bereits am Vorabend erfolgte die Einsatzanforderung, 30 Minuten später kam die Rückmeldung: Insgesamt 26 Helferinnen und Helfer aus Wunstorf standen für den nächsten Tag zum Einsatz bereit. Ein Einsatzleitwagen, ein Kommandowagen, vier Rettungswagen, zwei Krankenwagen, ein Rollstuhlwagen und ein Mannschaftstransporter wurden für den Einsatz gemeldet.

Pflegeheim wird geräumt

Die Aufgaben der in Hannover eingesetzten Helferinnen und Helfer bestanden aus dem Transport von Patienten, Mithilfe im Bereitstellungsraum und der Koordination der Räumung eines Pflegeheims. Weitere Kräfte kümmerten sich um die in der Betreuungsstelle eintreffenden Bewohner aus der Pflegeeinrichtung.

Euer Engagement verdient Respekt

Timo Brüning

„Ich freue mich, dass wir mit einem solch starken Team unterstützen konnten. Nur durch eure Bereitschaft, auf Freizeit und auch Schlaf zu verzichten, konnten wir helfen und unterstützen. Euer Engagement verdient Respekt“, dankte Timo Brüning als eingesetzter Einheitsführer den Helfern. „Der Einsatz hat von unserer Seite reibungslos geklappt, den Helfenden gebührt unser Dank. Ebenso bedanken wir uns bei den Arbeitgebern der Helfenden für die komplikationslose Freistellung“, fügte Ortsbeauftragter Thomas Silbermann hinzu.

Johanniter im Einsatz
Die Johanniter im Einsatz | Foto: Johanniter

Der Einsatz endete gegen Mitternacht, insgesamt waren die Einsatzkräfte aus Wunstorf knapp 15 Stunden in dem Einsatz gebunden – die Einsatzstunden summierten sich damit auf insgesamt 370.

[Anzeige]

Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

[Anzeigen]
Auepost wird ermöglicht von:
Kontakt zur Redaktion

Tel. +49 (0)5031 9779945
info@auepost.de

[Anzeigen]
Auepost wird ermöglicht von:

Artikelarchiv

Auepost auf …