Wunstorfer Auepost

Mit dem Wunschbaum in eine bunte Zukunft

29.05.2021 • Redaktion • Aufrufe: 696

Alle können mitmachen: Die Johanniter lassen am Marktplatz einen Wunschbaum wachsen …

29.05.2021
Redaktion
Aufrufe: 696
Wunschbaumprojekt
Wunschbaumvorbereitungen | Foto: Johanniter

Wunstorf (red). Die Johanniter Wunstorf starten ein Wunschbaum-Kunstprojekt und wollen damit ein Zeichen in der Coronazeit setzen. Der Wunstorfer Wunschbaum soll Hoffnung und Lebensfreude schenken und durch das Anbringen von Wünschen für sich und andere ein Symbol für Zuversicht, Wertschätzung und kollektive Verbundenheit werden.
Unter dem Motto „Zukunft wird bunt“, sammeln die Johanniter derzeit Wunschstoffe/Stofffetzen ein. Sie sollen Vielfalt zeigen und Zuversicht, die gerade in dieser Zeit gebraucht würden und durch den Wunschbaum wiedergegeben werden sollen, vermitteln. Hierzu möchten die Johanniter alle Wunstorfer Kitas, Schulen und soziale Institutionen als Partner mit ins Boot holen. Aber auch alle anderen Unternehmen, Praxen und natürlich alle Bürger sind zum Mitmachen eingeladen.

Wie es funktioniert:  Wunschstoffe, beschreibbare Stoffstreifen, können nach Absprache in der Johanniter-Kita Kirschbaum (Telefon 05031-6974735) abgeholt werden oder werden zugestellt. Selbstverständlich können auch eigene Stoffe verwendet werden. 

Die Sammelaktion der Wunschstoffe läuft noch bis zum 4. Juni. Die eingesammelten Wünsche werden als Auftakt am 7. Juni an der Wunsch-Kunstwand in der Fußgängerzone bei der Stadtsparkasse Wunstorf angebracht. Weitere Wünsche dürfen auch persönlich zugefügt werden. Die Projektverantwortliche ist Nurten Aksu aus der Kita Kirschbaum in Klein Heidorn. An der Aktion beteiligen sich bereits die Grundschule Klein Heidorn, die Kita Venhof, die Hort-Kita Kinderzeit sowie alle anderen Johanniter-Einrichtungen in Wunstorf.

Wunschbäume oder auch Wunschwände haben vor allem im Orient und den Mittelmeerländern eine Jahrhunderte alte Tradition, dort angehängt finden sich Wünsche nach Gesundheit oder Genesung, einer sicheren Zukunft, Liebe, Erfolg oder auch Nachwuchs. Ein Wunschbaum regt Menschen zum Nachdenken an, sie vertrauen ihm anonym ihre geheimen Wünsche an. Diese zu formulieren und loszulassen beflügelt nicht nur die Wünschenden, sondern auch die Vorbeikommenden. 
[Anzeige]

Kommentare


  • Fam.Kitzrow sagt:

    Mit Spannung haben wir immer auf die Auepost gewartet und mit Freuden alles gelesen. Ganz besonders haben uns die Artikel vom alten Wunstorf
    gefallen.
    Warum gibt es die Zeitung nicht mehr.

  • Georg Conrad sagt:

    Aha ach so, von mir aus, mir egal

  • Heike Bartels sagt:

    … warum nicht auch hier einen Baum online? Seid doch mal ein wenig kreativ; zusammen mit den Lesern.

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    [Anzeigen]
    Auepost wird ermöglicht von:
    Kontakt zur Redaktion

    Tel. +49 (0)5031 9779945
    info@auepost.de

    [Anzeigen]
    Auepost wird ermöglicht von:

    Artikelarchiv

    Auepost auf …