Wunstorfer Auepost
[Anzeige]

„Zweite Heimat?“: Forum zeigt wieder Kunst im Turm

06.07.2022 • Redaktion • Aufrufe: 775

Kunst von vier Künstlern aus vier Heimatländern: Am 10. Juli beginnt das Forum Stadtkirche mit einer neuen Ausgabe von „Kunst im Turm“.

06.07.2022
Redaktion
Aufrufe: 775
Gemälde von Lune Ndiaye | Foto: privat

Wunstorf (red). Zwischen dem 10. und dem 31. Juli zeigt das Forum Stadtkirche Werke von vier Künstlerinnen und Künstlern aus ursprünglich vier Ländern. Gemeinsam ist ihnen, dass sie ihre Heimat verlassen haben – manchmal verlassen mussten – und sich ein neues Leben in der Region Hannover aufgebaut haben. In der Stadtkirche setzt das Forum damit seine renommierte Reihe Kunst im Turm fort. Die Vernissage beginnt am Sonntag, den 10. Juli, um 16 Uhr.

Den weitesten Weg nach Deutschland hatte Lune Ndiaye aus Senegal, den die künstlerischen Herausforderungen durch Westafrika, Spanien und schließlich nach Hannover geführt haben. Seine Bilder sind von Sonne und Sand seiner Heimat geprägt – ganz real, denn er fügt seinen Farben Sand hinzu.

Angekommen

Anders der Weg der Syrerin Roaa Obaid, die seit drei Jahren in Wunstorf wohnt, weil sie nach ihrem Kunststudium in ihrer Heimat wegen des Bürgerkriegs keine Zukunft für sich und ihre Familie sah. Ihre kleinen Keramik-Skulpturen drücken Erfahrungen von Krieg und Flucht aus. Edin Bajric ist 1993 als Zwölfjähriger mit seinen Eltern vor dem Bosnienkrieg nach Deutschland gekommen und durchlebte 13 Jahre „Aufnahmebürokratie“. Schon früh begann er ein Studium der Bildenden Kunst in Hannover. Seine Bilder sollen zeigen: Er ist angekommen. Marion Kerns hat sich innerhalb Deutschlands auf den Weg gemacht. Nach ihrer Ausbildung zur Grafikerin und Kunststudium in Leipzig arbeitete sie dort, bis es sie 1992 nach Hannover zog. Dort begann sie noch einmal ein Studium an der freien Akademie der Bildenden Kunst. In vielen ihrer Arbeiten befasst sie sich mit ihrer Zeit in der DDR.

„Die Aufgabe der eigenen Heimat als Herkunftsort und die Suche nach einem Platz in der neuen Umgebung spiegeln sich in den Arbeiten wider. Wir sind gespannt auf eine facettenreiche Ausstellung“, freut sich Alexander Voigt, der neue Vorsitzende des Forums. Die Werke werden im Eingangsbereich der Stadtkirche und im Kirchenschiff ausgestellt. Zum Schutz der Besucherinnen und Besucher verzichtet das Forum darauf, auch das enge Treppenhaus im Turm zu nutzen.

Öffnungszeiten der Ausstellung: bis einschließlich 31. Juli sonntags 11 bis 18 Uhr, dienstags bis donnerstags und sonnabends 15 bis 18 Uhr in der Stadtkirche Wunstorf.
[Anzeigen]
Auepost wird unterstützt von:

Kommentare


  • Basti g. sagt:

    Hätte ich dieses Bild gemalt würde ich als Rassist und nazi beschimpft werden !

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Kontakt zur Redaktion

    Tel. +49 (0)5031 9779946
    info@auepost.de

    [Anzeigen]

    Artikelarchiv

    Auepost auf …