Aue statt Als­ter: Fal­co Trio kommt nach Stein­hu­de

Am kom­men­den Mitt­woch, den 16. Novem­ber, prä­sen­tiert das Filou in Stein­hu­de zum letz­ten Mal in die­sem Jahr hand­ge­mach­te Live­mu­sik in inti­mer Knei­pen­at­mo­sphä­re. Zu Gast auf der „kleins­ten Büh­ne der Welt“ ist dies­mal die Ham­bur­ger Band Fal­co Trio.

Falco Trio | Foto: privat
Fal­co Trio | Foto: pri­vat

Front­mann Fal­co am Mikro und an der Gitar­re, Ste­fan am Schlag­zeug und Richard am Bass sind zum ers­ten Mal in Stein­hu­de. Die Band steht für melo­diö­sen Acoustic Pop. Im Mai 2015 erschien das drit­te Stu­dio­al­bum der drei Musi­ker: „III“ ver­eint facet­ten­rei­che Ein­flüs­se von Coun­try und Swing über Reg­gae bis hin zu Indie- und Sou­thern-Rock-Ele­men­ten.

Das neue Album klingt sehr offen und frisch. Der Klang ist unse­rem Live-Sound ange­passt, damit der Zuhö­rer genau das mit nach Hau­se neh­men kann, was er gera­de auf der Büh­ne gehört hat“, so der 33-jäh­ri­ge Fal­co über „III“. Inhalt­lich behan­delt die neue Plat­te schwe­re The­men wie den Ver­lust gelieb­ter Men­schen. Aber es geht auch um den Weg zurück ins Leben und die erfolg­rei­che Suche nach jeman­dem, der einen nimmt, wie man ist. Mit ein­gän­gi­gen Melo­di­en und Tex­ten erzählt Fal­co sei­ne Geschich­ten seit 2007.

Bei den Radio­sen­dern in der Rota­ti­on

Zu mehr als 300 Kon­zer­ten hat es die Band damit gebracht. Und das ohne Label, Boo­king­agen­tur und Manage­ment. Das Fal­co Trio hat es vor allem aus Lei­den­schaft auf die Büh­nen Deutsch­lands geschafft – ob nun beim Wutz­rock, auf dem Ham­bur­ger Hafen­ge­burts­tag oder der Tra­ve­mün­der und Kie­ler Woche. Sogar in Polen und in den Nie­der­lan­den fan­den ers­te Auf­trit­te statt. Dazu kom­men diver­se Fern­seh- und Radio­kon­zer­te für Medi­en­an­stal­ten wie Radio Bre­men, Yoo­mee TV, Radio Ener­gy und Radio Ham­burg. Vom neu­en Album „III“ haben es eini­ge Songs bereits in die Rota­ti­on bei diver­sen Radio­sen­dern geschafft.

Ein­lass im Filou, Blei­chen­str. 9, Stein­hu­de, ist ab 19 Uhr, Beginn ca. 20 Uhr. Der Ein­tritt ist frei, um Spen­den für die Musi­ker wird gebe­ten.

- Anzeige -
Werben auf auepost.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.