Wunstorfer CDU bleibt in der Opposition

Nachdem sich Grüne, SPD und FDP auf eine Zusammenarbeit im Stadtrat verständigt haben, nimmt die CDU die Oppositionsrolle an. Fraktionschefin Christiane Schweer bezieht Stellung.

Fensterscheibe der CDU-Parteizentrale in Wunstorf | Bild: Daniel schneider
Fensterscheibe der CDU-Parteizentrale in Wunstorf | Bild: Daniel schneider

Anfang Oktober hatte auch die CDU zu Gesprächen geladen und mit SPD, Bündnis 90/den Grünen und der FDP gesprochen, um Eckpunkte, Absichten und Ziele für die kommende Wahlperiode zu sondieren, was u. a. deswegen nötig geworden war, da Rot-Grün im Wunstorfer Stadtrat seine Mehrheit verloren hatte.

Erfreulicherweise, so Fraktionsvorsitzende Christiane Schweer, habe sich aus den Gesprächen ergeben, dass inzwischen alle Parteien einsehen, dass in allen Ortsteilen die Ausweisung von Bauplätzen dringend vorangebracht werden muss. Die CDU sieht dies auch als Erfolg ihrer permanenten Forderung in den vergangenen zwei Jahren an.

Bei den Gesprächen habe die CDU jedoch deutlich erkannt, dass die „Ampelkoalition“ das Ziel der politischen Mitstreiter gewesen sei.

„Die CDU wird ihre Rolle als Opposition annehmen. Wir sind inhaltlich und personell gut aufgestellt“Christiane Schweer, Fraktionsvorsitzende

Die CDU verstünde sich jedoch nicht als „Nein-Sager“ oder „Verhinderer“, sondern werde mit fundierten inhaltlichen Vorschlägen und Beiträgen mitgestalten sowie die CDU-Positionen deutlich machen, versprach die Fraktionsvorsitzende.

- Anzeige -
Unterstütze die Auepost auf Steady

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.