Wunstorfer Auepost
[Anzeige]

Vorläufer der vierten Welle in Wunstorf und der Region?

24.07.2021 • Redaktion • Aufrufe: 1731

In der kommenden Woche drohen wieder Verschärfungen bei den Coronamaßnahmen, da die Zahl der Neuinfektionen in der Region seit einigen Tagen plötzlich steigt. Allein rund 3.000 Kontaktpersonen von Infizierten befinden sich bereits wieder in Quarantäne.

24.07.2021
Redaktion
Aufrufe: 1731
Corona-Testzentrum Wunstorf
Abstand in Innenräumen (Symbolbild) | Foto: Daniel Schneider

Region (red). Wunstorf hat die Region-Inzidenz gestern sogar überholt: 15 Menschen gelten in Wunstorf nun wieder als infiziert, was unmittelbar einer 7-Tages-Inzidenz von knapp über 35 entspricht. Vor einem Monat war die sogenannte dritte Welle in der Stadt erst zum Stillstand gekommen, nun scheint sich trotz Sommermonaten eine vierte anzukündigen: Die Inzidenz steigt schnell, aktuell verdoppelt sie sich alle paar Tage im Regionsgebiet, das maßgeblich ist für die Anwendung der entsprechenden Coronaverordnung auch in Wunstorf. Seit dem 19. Juli sind wieder Neuinfektionen in Wunstorf bekannt, kurz davor war wegen des Anstieges der Infektionszahlen in der Region bereits die erste Stufe der Maßnahmenverschärfung erreicht worden.

Die Lage scheint jetzt schon nicht mehr vergleichbar mit der Sommersituation im Vorjahr: Im Juli 2020 war die damals zweite Welle ebenfalls zum Stillstand gekommen, anschließend hatte es über den Sommer in Wunstorf nur vereinzelte Fälle gegeben und auch danach nicht mehr als maximal ein gutes Dutzend bekannter Infektionen, bevor im Herbst die dritte Welle begann – und das, obwohl noch keine Impfstoffe zur Verfügung standen.

Lassen Sie sich impfen!

Regionspräsident Jagau

Nun aber steigen die Infektionszahlen plötzlich schnell zu Beginn der Ferien – und obwohl viele bereits geimpft sind. Die Region hat deutschlandweit derzeit einen der höchsten Inzidenzwerte. Sollten die Zahlen im gleichen Maße zunehmen wie in den vergangenen Tagen, würden die kommenden Wochen daher alles andere als ein „entspannter“ Sommer werden, wie er im Vorjahr wahrgenommen wurde – sofern die Coronaregeln nicht noch „aufgeweicht“ und Inzidenzwerte an weniger scharfe Maßnahmen geknüpft werden, wie es im Frühjahr schon einmal der Fall gewesen war. Das scheint bei einer einsetzenden dynamischen Entwicklung jedoch unwahrscheinlich.

Partys als Auslöser

Die meisten der Neuinfektionen lassen sich nach Angabe der Region derzeit auf den Besuch von Partys zurückführen, die in Innenräumen stattfanden. Das Gesundheitsamt zählte in den vergangenen Tagen 140 Betroffene, vor allem Jüngere, die sich auf diesem Wege infizierten – und ermittelte daraufhin weitere 3.000 Kontaktpersonen, für die nun ebenfalls Quarantäne angeordnet wurde.

Infektionszahlen Wunstorf
Die Zahlen steigen in Relation schnell an und sorgen für eine hohe 7-Tages-Inzidenz | Graphik: Auepost

Entsprechend der Entwicklung der Fallzahlen ist daher damit zu rechnen, dass Mitte kommender Woche wieder weitreichendere Coronamaßnahmen in Kraft treten, vor allem, wenn die 7-Tages-Inzidenz nicht nur stabil über 35, sondern sogar über 50 liegen sollte. Noch steht die „Corona-Ampel“ auf Grün, könnte aber bei anhaltender Entwicklung bald Gelb zeigen – verbunden mit den bekannten Einschränkungen wie z. B. Testpflicht auch für Außengastronomie, für Handel, Kultur- und Freizeitangebote, sofern keine Immunisierung besteht. Auch die entsprechenden Kontaktbeschränkungen im privaten Umfeld würden dann wieder aktuell.

„Gelbe Ampel“ in Sichtweite

Regionspräsident Hauke Jagau rief dazu auf, sich impfen zu lassen, und erwartet für die kommende Woche sich ändernde Maßnahmen infolge neuer Allgemeinverfügungen. Details dazu sind zum jetzigen Zeitpunkt aber noch nicht bekannt. Sie dürften langfristig, was etwa Testpflichten betrifft, jedoch vor allem diejenigen treffen, die noch keine vollständige Impfung oder Genesung nachweisen können.

„Lassen Sie sich impfen, Sie können sich erstens selber schützen, Ihre Angehörigen schützen, aber eventuell auch eine Quarantäne vermeiden, die Sie sonst als Kontaktperson hätten“, appellierte Jagau an die Regionseinwohner.

[Anzeigen]
Auepost wird unterstützt von:

Kommentare


  • Heike Bartels sagt:

    …auch mit Impfung kann man Überträger sein! Daher würde die Verbreitung so nie gestoppt werden… wir werden es erleben

  • Homberti sagt:

    So schlimm KANN es gar nicht sein und auch nicht werden! §2 Abs.(3) der aktuell gültigen Verordnung (https://www.niedersachsen.de/download/172133) sagt EINDEUTIG: (3) Die Kontaktbeschränkungen nach Absatz 1 und das Abstandsgebot nach Absatz 2 gelten nicht … im Zusammenhang mit der Wahrnehmung eines politischen Mandats, …
    Für Politiker gelten die Regeln NICHT (!!), die Politiker machen „Sommerpause“, die Politiker fahren in Urlaub, aber der gemeine Pöbel soll sich am besten zu Hause einschliessen um niemanden anzustecken?? Hinzu kommt noch dass inzwischen die meisten wissen dass die „Inzidenzen“ völlig belanglose Zahlen sind.
    https://m.bild.de/politik/inland/politik-inland/neue-corona-studie-pcr-tests-keine-grundlage-fuer-politische-massnahmen-76823868,view=amp.bildMobile.html
    Und zu einer „Überlastung“ des Gesundheitssystems kann es laut den Politikern ja auch nicht mehr kommen da „schon sehr viele Menschen geimpft“ sind. Wozu die Panikmache?

  • Grit D. sagt:

    Es sollte inzwischen angekommen sein, dass die Impfung gegen Covid-19 noch immer das einzige Instrument ist, sich und somit andere vor einer Infektion schützen zu können.

    Genauso wie allgemein bekannt sein müsste, dass die Impfung NICHT davor schützt, dennoch „Virenschleuder“ zu sein.

    Folglich wird’s auch deshalb so schnell nichts mit Aufhebung von der MNS-Pflicht, Abstandsregeln und Kontaktbeschränkungen.

    Im Gegenteil:
    Die aktuellen Entwicklungen werden diese „Nettigkeiten“ noch netter für uns machen.
    Ob es sinnbringend ist, alles Wohl und Wehe alleine von der Inzidenz abhängig zu machen, sei hier erst mal dahingestellt.

    Vermutlich haben wir alle nach eineinhalb Jahren Corona-Pandemie „Oberkante Unterlippe“ erreicht.
    Das Virus mit seinen Mutationen „pellt sich ’n Ei drauf“…

    Die Fraktion „Ist mir sch*** egal“ wird auch künftig ihr ‚eigenes Ding machen’…
    *grrr*

  • Bürger sagt:

    Was war jetzt die Kernaussage?

  • Grit D. sagt:

    @ Bürger

    Es erschließt sich mir nicht wirklich, ob sich Ihre Frage auf den Artikel selbst oder auf meine Stellungnahme zu diesem bezieht.
    Unabhängig davon, könnte sich Ihre Frage durch ein nochmaliges Lesen beantworten.

    Ihnen und allen anderen einen angenehmen restlichen Sonntag und einen gelingenden Start in die neue Woche.

  • Dieter Bückmann sagt:

    Das Virus macht was es will. Hört weder auf Politiker noch auf Experten und schon gar nicht auf Jourlafisten.
    Siehe: GIBRALTAR meldet seit Monaten eine Impfquote von 100% und der Chief Minister Picardo erklärte die Halbinsel für „Covid.frei“.
    Geht voll in die Hose, jetzt haben sie dort eine Inzidienz von über 600!

    Das ist ja wie bei den Vorhersagungen von „Global-warming“, das Klima hört nicht auf die o.g. und macht was es will. Hat das Klima übrigens schon immer gemacht, ausser in Schland, da gibt`s „Land unter“.

    Was muss noch alles passieren, bevor dieses tumbe Stimmvieh merkt, das Politiker mit ihren Experten samt der Journaille nichts auf die Reihe bringen.

    Solch strunzdumme und daher nutzlose Politiker sind schlimmer als alle Plagen und Katastrophen. Wer wählt so was?

  • Bernd-Michael Rosenbusch sagt:

    Einführung einer Impfpflicht für alle, statt nutzloser Diskusionen.Wer meint sich nicht impfen lassen zu müssen, muss streng als Straftäter bestraft werden. Anders scheint es in dieser unserer Republick nicht zu gehen.
    Impfgegener dürfen nicht am Öffentlichen Leben teilnehmen,

  • Dieter Bückmann sagt:

    @B.-M. Rosenbusch:

    Ja, so ging es früher zu, siehe 1933 ( Ermächtigungsgesetz ) und die DDR ( der Real Existierende Sozialismus ). Damit so etwas nicht wieder vorkommt, hat man das GG der BRD in Kraft gesetzt.
    Noch sind wir keine Diktatur, kann aber noch werden. Nix ist unmöglich.

    Freiheit statt Sozialismus!

    • Bernd-Michael Rosenbusch sagt:

      Sehr geehrter Herr Bückmann,
      anscheinend kennen sie das GG der BRd nicht. Auch hat eine Impfpflicht nichts mit dem Recht auf Freiheit zu tun. Menschen, die sich vorsätzlich weigern sich impfen zu lassen und es in Kauf nehmen, andere ectl. anzustecken oder selber schwer bis tödlich zu erkranken und damit der Allgemeinheit die dafür entstandenen Kosten aufzubürden, müssen bestraft werden. Paralellen zu 1933 zu ziehen entbehrt jeder Grundlage. Auch in einer Demokratie, wie der unsrigen, kann nicht jeder machen, was er will. Dann wäre nämlich der Willkür Tor und Tür geöffnet. (Siehe Weimarer Republik). Diese Rechtsfreien räume, die sie fordern, hat letztendlich zu der von Ihnen angeführten Diktatur geführt.
      Im GG steht eindeutig, dass das Recht des Einzelnen da aufhört, wo die Rechte der anderen gefährdet werden. Überhaupt, wo liegt denn das Problem bei den Impfungen. Es tut nicht weh und schützt uns alle, damit wir endlich wieder in die Normalität zurückkehren können. Da es bei leider vielen Menschen nicht anders geht, müssen sie gezmwungen werden.

      • Homberti sagt:

        „…oder selber schwer bis tödlich zu erkranken und damit der Allgemeinheit die dafür entstandenen Kosten aufzubürden, müssen bestraft werden.“ => Welche Strafen sehen Sie denn so für Raucher, Alkoholiker, Adipöse usw. vor? Auch diese Gruppen verursachen sehr hohe Kosten.
        „…Impfgegener dürfen nicht am Öffentlichen Leben teilnehmen,“ => Es wäre einfacher wenn Panikmacher und Angsthasen wie Sie nicht mehr am öffentlichen Leben teilnehmen. Schliessen Sie sich zu Hause ein und bleiben Sie im Bett, dann brauchen Sie vor NICHTS Angst zu haben. Aber verschonen Sie uns doch bitte mit Ihrer ausufernden und sinnlosen Polemik.

        • Dieter Bückmann sagt:

          Gut, antworte ich in ihrem Slang.

          Also HOMBERTI, sie haben nicht mehr alle „Latten am Zaun“. Schreiben hier von „uns“, aber wer ist denn „uns“ die ich verschonen soll? Wobei das keine Bitte sondern ein Befehl war.
          Und ganz nebenbei, Angst habe ich vor gar nix und am wenigsten vor solchen kleinen „Wadenbeissern“, die glauben, sie wären die Erdachse persönlich.
          In meinem Leben habe ich bisher weitaus mehr in dieses Sozialsystem einzahlen müssen, als sie sich vorstellen können.
          Was wollen sie von Rauchern, Alkoholikern etc., die weitaus mehr Steuern für ihre Sucht bezahlen als sie sich vorstellen können.
          Aber das sie mich wegsperren wollen und zur Bettlägerigkeit verdonnern möchten, das zeigt ihren Horizont ( beinahe hätte ich Geist geschrieben, aber der geht ihnen ab. ) und ihre Kleingeistigkeit.
          Durch Menschen ihrer Art konnten und können Diktaturen erst bestehen und eine solche Denke Ko… mich an.

          Beleidigen können sie ganz miserabel, da bin ich besser!
          Sollten sie noch einmal auf eines meiner Post`s in dieser Form antworten – dann war`s das, verstanden Homberti?

  • Dieter Bückmann sagt:

    Hallo Herr Rosenbusch,

    diese ganzen „Impfstoffe“ sind aus der kalten Hosentasche entstanden, innerhalb kürzester Zeit und es gibt genug Nachweise, das sie nicht das halten, was unsere – immer noch hilf-und Ahnungslosen – Politiker versprechen.
    Und ja, ich unterstelle unseren führenden Politikern ein völliges Versagen in fast jeder Krise.

    Wenn sie sich impfen lassen, nichts dagegen ein zu wenden, aber sie wissen schon das weder die „Impfstoffhersteller“ und Politiker von jedem Regress frei gestellt sind?
    Gibt es tatsächlich ein Schutzversprechen? Meines Wissens nicht.
    Deshalb wäre ich ungern deren Versuchskaninchen und nehme mein Recht wahr ( GG ) mich nicht in die Versuchsreihe eingliedern zu lassen.

    Vielleicht oder bestimmt werde ich es nicht mehr erleben, wie die Menschheit in einigen Jahren umkommt. Ob durch Klimawandel, durch Ozonlöcher, durch Waldsterben, durch Corona oder durch Krieg. Dazu bin ich schon zu alt, aber ich nutze meine Erfahrungen die ich in den 73 Jahren meines Lebens gesammelt habe.
    Und noch etwas, als Demokrat für den ich mich halte, habe ich keine Berührungsängste mit Rechten, Linken oder Religionen, solange sie nicht in Extremismus ausartet.

  • Homberti sagt:

    Sehr geehrter Herr Bückmann (26.07.2021 um 18:27 Uhr),
    Sie haben da etwas gründlich missverstanden!! Ich weiss ja nicht wie die Kommentare dieser Webseite bei Ihnen dargestellt werden, aber ich habe auf IHREN Kommentar überhaupt NICHT geantwortet!! Hätten Sie vielleicht mal die Zitate beachtet, wäre Ihnen vielleicht aufgefallen, dass die gar nicht von Ihnen stammen! Also immer „Ruhig Blut“, bleiben Sie entspannt, ist nicht gut für`s Herz! Ausserdem empfehle ich Ihnen mal einen Kurs in Zynismus zu belegen, lässt einen lockerer durch`s Leben kommen!
    „Sollten sie noch einmal auf eines meiner Post`s in dieser Form antworten – dann war`s das, verstanden Homberti?“ => Nö, habe ja gar nicht auf Ihren Post geantwortet! Und Drohungen nehme ich sowieso nicht ernst! Schönen Abend noch,
    Lieben Gruß
    Homberti

  • Dieter Bückmann sagt:

    Ja Herr Homberti, ich entschuldige mich in aller Form. Asche auf mein Haupt.

    Anscheinend habe ich – als ich das schrieb – die Situation nicht erfasst. Ich war der Meinung, das käme von Rosenbusch und der Zynismus ist mir wohl völlig abgegangen.

    Also noch einmal, sorry für diesen Unsinn.

  • Homberti sagt:

    Hallo Herr Bückmann,
    „Ja Herr Homberti, ich entschuldige mich in aller Form.“ => Selbstverständlich angenommen! Kann passieren!
    „Asche auf mein Haupt.“ => Ist nicht nötig, Sie haben sich entschuldigt und gut ist! Wir haben alle mal `nen schlechten Moment!
    „Also noch einmal, sorry für diesen Unsinn.“ => Vielleicht kennen Sie noch Alf: Null Problemo!
    geniessen Sie den Tag noch,
    und bitte achten Sie auf Ihre Gesundheit,
    Lieben Gruß
    Homberti

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Kontakt zur Redaktion

    Tel. +49 (0)5031 9779945
    info@auepost.de

    [Anzeigen]

    Artikelarchiv

    Auepost auf …