Mus­ta­fa Erkan geht in die tür­ki­sche Poli­tik

Mus­ta­fa Erkan, Neu­städ­ter SPD-Poli­ti­ker und ehe­ma­li­ger Land­tags-Direkt­kan­di­dat auch für Wunstorf, wird Bera­ter des tür­ki­schen Außen­mi­nis­ters.

Mus­ta­fa Erkan spricht vor dem Nie­der­säch­si­schen Land­tag (Archiv­bild) | Foto: mustafa-erkan.de

Wunstorf (red). Erkan teil­te ges­tern auf sei­ner Face­book-Sei­te mit, dass er künf­tig Bera­ter des tür­ki­schen Außen­mi­nis­ters Mev­lüt Çavuşoğlu sein wer­de. Er freue sich auf sei­ne bevor­ste­hen­de Tätig­keit, es gel­te wei­ter­hin der vol­le Ein­satz für die deutsch-tür­ki­sche Freund­schaft.

In Zukunft wer­de ich als Bera­ter dem tür­ki­schen Außen­mi­nis­ter, Herrn Mev­lüt Çavuşoğlu, zur Sei­te ste­hen.„Mus­ta­fa Erkan

In sei­nem State­ment schreibt Erkan auf Tür­kisch wei­ter, dass er wäh­rend sei­ner poli­ti­schen Tätig­keit in Deutsch­land nie die Loya­li­tät zur Tür­kei außer Acht gelas­sen und stets dar­an gear­bei­tet habe, die Freund­schaft der bei­den Län­der zu inten­si­vie­ren. Mit Allahs Wil­le wer­de sei­ne neue Tätig­keit dem Guten die­nen.

Mus­ta­fa Erkan war stell­ver­tre­ten­der SPD-Orts­ver­eins­vor­sit­zen­der sowie stell­ver­tre­ten­der Bür­ger­meis­ter in Neu­stadt und zwi­schen 2013 und 2017 Abge­ord­ne­ter im Nie­der­säch­si­schen Land­tag. Für die zurück­lie­gen­de Wahl hat­te er sich erneut zur Ver­fü­gung gestellt, unter­lag jedoch der Gegen­kan­di­da­tin Wieb­ke Osi­gus, die vor allem in Wunstorf grö­ße­ren Rück­halt hat­te, letzt­lich durch Los­ent­scheid. Erkan war im Sep­tem­ber als Vor­sit­zen­der des SPD-Orts­ver­eins und als Rats­herr in Neu­stadt zurück­ge­tre­ten. Zwei sei­ner Mit­ar­bei­ter hat­ten sich kurz dar­auf eben­falls aus der akti­ven Lokal­po­li­tik zurück­ge­zo­gen.

- Anzeige -
Werben auf auepost.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.