Wunstorfer Auepost

Süßstoff

Viel los im Freibad Wunstorf in den 1970ern

Es ist an der Zeit, einer Freundin aus Kinder- und Jugendzeiten zu gedenken: der Badeanstalt. Im Alter von 86 Jahren ist sie für immer gegangen – nach langem Siechtum, von vielen vergessen, von der sogenannten breiten Öffentlichkeit unbeachtet. Bagger sind gekommen und bereiten einem Kapitel Stadtgeschichte ein lautes Ende. Statt Kinderlachen nun Abrisslärm.

Horst grantelt

Horst parkt nicht auf dem neuen Schützenplatz-Parkplatz …

Familienpackung - Eine Kolumne der Auepost

Im Folgenden eine Liste von Aktivitäten mit Kindern und für Kinder – damit nicht alle komplett durchdrehen. Für Zuhause. Für länger. Haltet durch, liebe Eltern!

Historische Tankstelle zum Befüllen von Autos mit Sprit. Heute undenkbar unkompliziert und unaufdringlich

Es gab eine Zeit, da war eine Tankstelle noch ein Ort zum Befüllen des entleerten Autotanks. Mittlerweile ist sie zum Mini-Supermarkt entartet und zum neuen sozialen Treffpunkt geworden, einem neuzeitlichen Tante-Emma-Laden.

Der Ziegenbändiger

Die Abfertigungsoptimierung der Lebensmittel-Discounter nimmt absurde Formen an. Kunden werden zu Hochgeschwindigkeits-Fließbandarbeiten wider Willen. Alle stöhnen, doch niemand schreit auf. Es ist ein Bild des Jammers. Oma Gertrud versucht trotz Ischiasbeschwerden und Arthrose in den Fingern, ihre Waren hektisch in der Tasche zu verstauen und gleichzeitig Kleingeld aus der Geldbörse zu fischen. Es ist weder […]

Horst grantelt

Super Idee, den Barneplatz nun endlich mal zu renovieren. Nach nur 25 Jahren Verzögerung. Aber wir wären ja nicht Wunstorfer, wenn wir mit jahrzehntelangen Baubeginnverspätungen nicht klarkommen würden. Was ist schon ein Vierteljahrhundert gegen gefühlte 200 Jahre bei der Nordumgehung? Da geht noch was.

Symbolbild Haus bauen

Das ehemalige Ratsmitgleid Bernd Wischhöver beklagt sich, dass sowohl CDU als auch SPD vor etwa 10 Jahren sich einheitlich positioniert hätten, kein weiteres Bauland auszuweisen.

Symbolbild Haus bauen

CDU und SPD beschuldigen sich gegenseitig bei der Ausweisung von Bauland versagt zu haben. Unser Gastautor Carsten Ens vom Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Niedersachsen und Bremen e. V. stellt grundsätzliche Fragen.

Horst grantelt

Es muss immer erst was passieren, bevor die Politik reagiert. Erst muss die Pandemie da sein, dann erst werden hektisch Gesichtsmasken bestellt und die Grenzen dichtgemacht. Vorausschauendes Agieren? Fehlanzeige. Ich hab ein gewisses Verständnis, es ist eure erste Pandemie, es gibt keine Erfahrungswerte. Doch Mitdenken sollte eigentlich immer Voraussetzung sein, um Allgemeinverfügungen beschließen zu dürfen. […]

Familienpackung - Eine Kolumne der Auepost

Homeschooling: Ein neues Wort in aller Munde, und jetzt auch schon geraume Zeit zuhause live erlebbar. Ganz neue Erfahrungen für Eltern, Schüler und Lehrer. Die einen lieben es (Lehrer: Jetzt seht ihr mal, wie das ist!), die anderen hassen es, der Rest mal so, mal so. Es gibt ja immer und an allem gute und […]

Horst grantelt

Auch zum ersten Mal dabei? Für alle unter 75 wird es eine neue Erfahrung sein, plötzlich in einer Pandemie zu stecken. Das ist ein echtes Problem. Denn was der Mensch nicht kennt, versteht er nicht, oder er versucht es zu verdrängen. Erst recht, wenn es seine bisherigen Lebensgewohnheiten in Frage stellt. Dann kann es schon […]